Grüner Impfpass – Ja oder Nein?

Im Moment leider ein leidiges Thema zu einem größeren leidigen Thema, dennoch beschäftigt es mich im Moment mehr als ich es verkraften kann.

Ich möchte mich auch gar nicht für oder wider dem Impfen aussprechen, jedoch möchte ich mich selbst entscheiden dürfen. Wenn man nun einwirft, ja, das kann ich doch. Nun ja, bedingt. Wenn ich nun angenommen reisen möchte, wird es in absehbarer Zukunft (geplant Juni 2021) in Österreich (und wahrscheinlich auch bald EU-weit), einen grünen Impfpass geben, der bestätigt. dass ich in den Flieger steigen darf. Und selbst mit einer Impfung, werden nicht alle Geimpften dann zugelassen. Dies dürfen dann nur die angeführten Impfstoffe sein, mit denen man geimpft wurde. Abgesehen davon, dass man es sich in Österreich nicht wirklich aussuchen kann, mit welchen Impfstoff man sich impfen lassen möchte (im Gegensatz zu Serbien zum Beispiel – wo man dies bei der Anmeldung bereits auswählt), fallen diese Geimpfte dann durch das Raster? Manche lassen sich extra impfen, damit sie reisen können, dann sind sie es und dürfen dennoch nicht?^^

Doch mein größeres Problem mit dem Ganzen an sich ist, dass Ungeimpfte überhaupt nun nicht mehr reisen dürfen. Aktuell noch mit besonderen Auflagen, doch die Anpassung erfolgt nun Schritt für Schritt. Und es geht mit Riesenschritten voran.

Impfungen für Kinder und Jugendliche sind bereits in Planung

Zudem ist meine Skepsis der neuen Impfstoffe mehr als groß und meiner Meinung nach, berechtigt. Es gibt natürlich keine Langzeitstudien. Wie auch? Was, wenn, nach einigen Monaten oder wenigen, absehbaren Jahren, die Geimpften daran versterben (aktuell daran Verstorbene durch Blutgerinnsel/Thrombosen, Schlaganfällen etc. lasse ich jetzt auch außen vor)? Nur mal so in den Raum geworfen… Natürlich verstehe ich auch die Hoffnung, dass damit die Millionen von Toten nun dezimiert werden. Und man nun jährlich neu geimpft wird – gegen einen Virus, der permanent mutiert.

Ich möchte aber in meiner Freiheit nicht soweit eingeschränkt werden, dass ich keine andere Länder mehr bereisen darf, wenn ich nicht diese eine Impfung habe. Von der man weder weiß, wie sie auf Dauer wirkt, welche nicht vor Ansteckung schützt und auch den Virus nicht daran hindert, uneingeschränkt an andere Personen weiter zu springen.

Ich möchte die Freiheit haben, entscheiden zu können, ob ich mich impfen lasse – oder eben nicht. Ohne – dass ich dafür in meiner Reisefreiheit eingeschränkt werde bzw. diese mir ansonsten völlig genommen wird. Oder ich weder ins Theater noch in ein Restaurant mehr darf. Vorbild Israel – wo der grüne Impfpass bereits eingeführt wurde. Österreich ist davon anscheinend begeistert.

Ist dies dann nicht meine eigene Entscheidung? Oder gefährde ich damit andere Menschen? Wie gesagt, der Virus wird ja trotz Impfung weiter gegeben.

Ich bekam zu hören, dass ich ja nicht reisen müsste. Stimmt. Muss ich nicht. Aber ich möchte es. Ich nehme auch alle anderen Einschränkungen in Kauf..wenn es sein muss, setze ich mir eine Spuckmaske während eines 12 Stundenfluges auf. Wenn es sein muss, lass ich mich für eine Momentaufnahme testen. Aber ich lasse mich nicht impfen, damit ich reisen darf. ich weiß nicht, was dieser Stoff mit meinem Körper macht. Doch was mir mehr zu schaffen macht ist, dass ich quasi gezwungen dazu werde. Und das möchte ich nicht. Ja, auch meine Entscheidung. Ich schließe mich dem System nicht an, indem ich wie ein Lemming mache, was alle machen, eben weil es alle machen. Von mir wird vieles hinterfragt. Und solche Entscheidungen über meinen Kopf hinweg weckt meine Gerechtigkeitsseite mit aller Macht. Ich kann und möchte meine Freiheit diesbezüglich nicht eingeengt bekommen. Und ich möchte mich nicht entscheiden müssen, was mir wichtiger ist – Freiheit und das Gefühl, Reisen zu dürfen oder eine gekaufte, erzwungene, angepasste, vermeintliche Freiheit, damit ich reisen darf.

https://www.openpetition.eu/at/petition/online/nein-zum-gruenen-impfpass-in-oesterreich

Auszug: Der grüne Impfpass hebt dann die Restriktionen der Regierung auf. Jeder der Diesen nicht besitzt wird dadurch benachteiligt. Dies verstößt ganz klar gegen den Gleichstellungsgrundsatz und ist definitiv ein Schritt in die falsche Richtung! Wir sagen das darf nicht sein! KLARES NEIN!

Auch die WHO hat Bedenken geäußert! Es darf nicht sein, Menschen in verschiedene Gruppen zu unterteilen. Es ist ein Verstoß gegen die geltenden Menschenrechte und auch gegen den Gleichstellungsgrundsatz. Definitiv ein Schritt in die falsche Richtung! 

Es ist auch unerheblich, ob wie ich persönlich zur Impfung stehe, aber ich möchte mich nicht in meinen Grundrechten als Mensch eingeschränkt werden.