Räucherstäbchen selbst machen – DIY

Nicht nur als Hexe und in der Magie wird oft und viel geräuchert. Wie man seine Räucherstäbchen selbst herstellt, zeige ich euch hier.

Schaschlikspieße, Mörser, Kohletablette, Harze, Blüten.

Bindemittel: Mehl mit Zucker oder/und Honig in Wasser einrühren und etwas köcheln lassen, bis eine homogene Mischung entsteht. Abkühlen lassen. Mit der zerstossenenen Kohletablette die gewünschten Blüten (hier Patchouli und Rosenblüten), sowie Harze miteinander vermischen und gut zerreiben. Je feiner es ist, umso besser.

Danach wird das Bindemittel mit der Kohle-Blütenmischung miteinander vermengt. Hier darauf achten, dass man nur minimal hinzufügt, und die Mischung nicht zu flüssig wird. Ich hatte noch extra ein wenig Palo Santo Pulver hinzugefügt. Nun sollte man aus der Masse formen können. Es wird der Länge nach geformt, legt es auf ein Backpapier und drückt die Stäbchen dann hinein. Ummantelt das Ganze und lässt es trocknen. Circa 2 bis 3 Tage bis eine Woche. Oder lässt es im Backrohr durchtrocknen (für die Ungeduldigen ;-)) – bei 60 Grad circa 20 Minuten, hängt dann davon ab, wie feucht die Masse ist und wie dick sie auf den Stäbchen sind.

Danach in ein feuerfestes, mit Sand gefülltes Gefäß auf feuerfeste Unterlage stecken, anzünden, ausblasen, glimmen lassen und den Duft genießen 🙂

Bitte nie unbeaufsichtigt abbrennen lassen, immer auf feuerfester Unterlage stellen, nie in der Nähe von leicht entflammbaren Gegenständen entzünden (z.B. Vorhänge usw) und immer auf offene Fenster, Kinder, Haustiere achten. Je nach Art eines Rauchmelders eventuell diesen während des Räucherns deaktivieren.

Hier noch eine kleines Filmchen dazu:

Räucherstäbchen Tutorial

 

IMG_20190510_102353.jpg

Viel Spaß beim Nachmachen und Räuchern!

❤ ❤ ❤