Stärkstes Antibiotikum? Oregano Öl & Oregano

Oregano Öl und Oregano als Kraut, Tee oder Kur

Oregano-Öl gegen resistente Bakterien

Oregano-Öl ist die konzentrierte Heilkraft des Oregano. Das ätherische Oregano-
Öl ist ein sehr kraftvolles natürliches Antibiotikum. In einer Studie fand man heraus,
dass Oregano besser als alle der 18 momentan angewendeten Antibiotika zur
Behandlung von Infektionen mit MRSA-
Staphylokokken eingesetzt werden kann (multiresistente Bakterien, die gegen die
herkömmlichen Antibiotika bereits Resistenzen entwickelt haben). Die im Oregano
enthaltenen Antioxidantien zerstören auch solche Bakterien, die gegen
herkömmliche Antibiotika resistent sind.

Oregano gegen Krebs?
Die im Oregano enthaltenen fungizid wirksamen Pflanzenstoffe
wirken ausserdem gemeinsam mit dem hohen Antioxidantiengehalt des
Oregano hemmend auf die Teilung von
Krebszellen, so dass derzeit auch eine Anti-Krebswirkung diskutiert wird.

Oregano ist äusserst reich an Antioxidantien
Oregano enthält gar so grosse Mengen an Antioxidantien (Flavonoide und
Phenolsäuren), dass er aus diesem Grunde den dritten Platz in der Rangliste
der stärksten antioxidativ wirksamen Lebensmittel einnimmt.

Oregano verdünnt das Blut: vorbeugenden Thrombosewirkung.

oregano-790702_1280

Wirkung

Entzündungen des Zahnfleischs oder Zahnschmerzen: Eine Spülung mit Oregano-Öl:
entzündungshemmend und schmerzlindernd. Bei anhaltenden Schmerzen solltest du dennoch einen Zahnarzt
aufsuchen.
Herpesbläschen: Schnellere Abheilung.
Pilzerkrankungen: Schnellere Abheilung der Symptome (innert 72 Stunden)
Akne/unreine Haut: Äußerliche Anwendung: Raschere Abheilung, entzündungshemmend
Atemwegserkrankungen, Bronchitis, Mandelentzündung, Ohrenschmerzen: Schleimlösend,
durchblutungsfördernd Erreger
werden rascher abtransportiert).
Erkältung: Lindert Hustreiz und Schmerzen.
Lungenentzündungen: Stark entzündungshemmend. (Arzt befragen)

Da das Öl sehr hoch
konzentriert ist, darfst
du
es aber auf keinen Fall
unverdünnt nutzen.
Zudem
gibt es sowohl bei der
inneren als auch bei
der
äußeren Anwendung
einiges zu beachten

 

Anwendung von Oregano-Öl:

Weiterlesen

Natürliches Antibiotikum selbst machen

Es muss nicht immer gleich die chemische Keule mit vielen Nebenwirkungen sein – warum nicht einmal anders? Hier ein Rezept für ein selbst gemachtes, natürliches Antibiotikum:

350ml Apfelessig

5-10 g Ingwer gerieben

ca 10 g Kren/Meerrettich gerieben

ca 20 g Kurkuma gerieben

1 Chilischote klein geschnitten

Pfeffer 2 Mühlenumdrehungen

1- 2 EL Agavendicksaft

30 g Zwiebel fein geschnitten

15 g Knoblauch gepresst oder fein gehackt

5 g Galgant gerieben

1 Messerspitze Zimt

Zubereitung: Alle Zutaten in ein Einmachglas geben und mit dem Apfelessig aufgießen. Glas verschließen und ca 2 Wochen ziehen lassen. Anschließend das Extrakt durch ein Sieb abgießen. Die Essenz in eine dunkle Fasche füllen und kühl aufbewahren (Kühlschrank). Jeden Tag einen Tee- oder Esslöffel davon zu sich nehmen. Dabei behält man die Flüssigkeit ca 30 Sekunden im Mund, danach runterschlucken.

Zur Haltbarkeit: Diese Essenz ist ein Mittel gegen Viren, Pilze, Parasiten und Bakterien … es verdirbt also nicht so rasch. In einer dunkle Flasche gekühlt, hält diese Essenz sehr lange. (Circa 2 Monate). Gut wäre es, wenn man diesen Trank immer im Haus hätte.

Eine wunderbare Alternative zum verschreibungspflichtigen Medikament. Vor allem kann gegen dieses Mittel keine Resistenz gebildet werden. Dieses Rezept beruht auf der Methode und dem Wissen nach Hildegard von Bingen. Also ein altes Wissen, welches auch heute noch seine Gültigkeit hat. Ja mehr noch, es kann um einiges effektiver als künstlich hergestelltes Antibiotikum sein, da die Essenz rein aus natürlichen Zutaten besteht.

Hinweis: Bitte Vorsicht bei Schwangeren, Kinder, Allergiker, auf eine der Zutaten, sowie Menschen, welche blutverdünnende Mittel einnehmen. Bei gesundheitlichen Problemen bitte immer zum Arzt oder Heilpraktiker. Dieser Beitrag ersetzt keinen Arztbesuch. Kein Absetzen von Medikamenten ohne vorherige Absprache mit dem Arzt.

 

Knoblauch-Breitbanantibiotikum (das auch noch die gesunden Bakterien des Mikrobioms verschont).
Der Vorteil des Knoblauchs mit seinen antimikrobiell wirksamen Schwefelverbindungen ist, dass diese nicht die
pathogenen Mikroben abtöten (wie es die gängigen Antibiotika tun), sondern diese „lediglich“ daran hindern Endotoxine
zu produzieren und auszustoßen. Antibiotika töten die Pathogenen ab welche auf einen Schlag ihre
Endotoxine freisetzen, was zu einer Vergiftung des Organismus führt.

Außerdem töten Antibiotika auch die gesunden Mikroorganismen ab, was eine langfristige Schwächung des
Immunsystems zur Folge hat (schließlich macht das menschliche Mikrobiom 80% des Immunsystems aus!) während
Knoblauch diese verschonen, und somit nicht die Immunabwehr hinab setzen.

Knoblauch ist auch wirksam bei multiresistenten Keimen. Wäre für mich definitiv das erste Mittel (und einzige) der Wahl
bei einer Krankenhauskeiminfektion.

Kurkuma und Honig=Antibiotikum

Heute stelle ich euch das Rezept für die Kurkuma Honig Mischung zur Verfügung.

Zuvor noch etwas Basiswissen 🙂

Warum Antibiotika?

Es ist natürlich unumstritten, dass Antibiotikum bei schweren Erkrankungen
unverzichtbar ist und es schon etliche Menschenleben gerettet hat.
Eines allerdings gleich vorweg – bei Grippeviren hilft kein Antibiotikum, da sie
gegen Bakterien, aber nicht gegen Viren helfen.

Alles andere hängt vom Krankheitsverlauf ab – bei kleineren Entzündungen z.B.,
welche nicht lebensbedrohlich sind und die sich anscheinend auch nicht weiter
ausbreiten, ist ein pflanzliches Antibiotikum oft auch schon sehr hilfreich – man
muss nicht sofort mit der chemischen Keule draufhauen.
Bei einer schweren, ernsten Erkrankung ist selbstverständlich immer der Arzt aufzusuchen.

bowl-3062138_960_720.jpg

Honig: Antiseptisch,
antibakteriell,
entzündungshemmend,
wundheilend,
immunstärkend,
lindernd

Antibiotikum:
Arzneistoffe zur Behandlung von Infektionen

Bitte unbedingt darauf achten, dass es sich beim Honig um einen naturreinen, unverfälschten Honig handelt. Geht oder sucht euch bitte den Imker eures Vertrauens. Denn wenn der Honig verunreinigt ist, in welcher Form auch immer, hilft auch die beste Rezeptur für ein Antibiotikum leider nichts.

beekeeping-4232534_960_720.jpg

Honig bitte auch nie über 40 Grad erwärmen, da sonst wichtige Inhaltsstoffe zerstört werden.

Rezept:

100 Gramm Honig, bio, naturrein

1 EL oder 15 Gramm Kurkuma

1 Prise schwarzer Pfeffer

Kurkuma: Entzündungshemmend,
antibakteriell, antiviral,
schmerzlindernd, antioxidativ,
verdauungsfördernd

Pfeffer sorgt dafür, dass das Kurkuma vom Körper besser aufgenommen werden kann.

Beim Honig sollte man einen Holzlöffel,
Honiglöffel oder einen Kunststofflöffel
verwenden
– die Verbindung zu Metall soll eine
negative Geschmacksänderung
auslösen können.

mug-1990177_960_720.jpg

Die Verbindung zwischen Honig und Kurkuma nennt man auch Golden Honey.

Wichtige Hinweise: Menschen mit
Gallenblasenproblemen bitte Vorsicht mit
Kurkuma walten lassen, da der Wirkstoff
Curcumin die Gallenblase anregt.
Bei Diabetes auf den Honig achten. Ebenso
beim Süßen statt Zucker – Karies.
Personen, welche Probleme mit
Blutdruckschwankungen oder
Blutzuckererkrankungen haben, bitte vorher
zum Arzt, um sich grünes Licht zu holen.

honey-3904264_960_720.jpg

Bitte beachten Sie, dass Naturprodukte bei manchen Personen allergische
Reaktionen auslösen können. Dieses Video dient der neutralen Information und zur
persönlichen Weiterbildung und stellt keine medizinische oder diagnostische
Empfehlung dar. Diese Seite ersetzt keine Beratung oder eine Behandlung bei einem
ausgebildeten Arzt! Ich bitte Sie, im Falle einer Erkrankung und vor einer Einnahme
immer einen Heilprakitker oder Arzt aufzusuchen. Ich erhebe keinen Anspruch auf
die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Informationen, ebenfalls
übernehme ich keine Haftung für mögliche Schäden oder Unannehmlichkeiten
welche sich aus einer Einnahme / Eigenbehandlung auf Grund der hier dargestellten
Informationen ergeben sollten. Keine Heilungsversprechen, keine
Diagnoseerstellung.

Über Erfahrungen würde ich mich sehr in den Kommis freuen.

Achtet auf euch und bleibt/werdet gesund.