Litha – Sommersonnenwende

Das Fest zur Sonnenwende – Feier zum Sommerbeginn. Zwischen dem 20. und dem 26. Juni wird dieses Sonnenfest gefeiert.

Man feiert den Beginn des Sommers. Der Sonnengott steht auf dem Höhepunkt seiner Macht.

Mehr im Video…mit zauberhaften Bildern und einiges an Info..wie zum Beispiel..wie man von seinem künftigen Partner träumen kann…was ist Feentau und mehr

Gesegnetes Litha!

Du bist gut so wie du bist

Genauso bist du gut. Und so soll es sein. Lass dir von Mehrheiten nichts einreden. Nicht die Masse macht’s. Warum sollst du der Masse folgen. Nur weil viele es tun?

Hab deine eigene Meinung und stehe dazu. Das ist nicht schlecht oder asozial, sondern zeugt von Individualität.

Egal zu welchem Thema. Lass dich nicht unterordnen. Geh auch mal neue Wege. Nur weil “ etwas immer schon so gemacht wurde“, heisst das nicht, dass man es auch weiterhin so machen muss.

Sei mutig. Steh zu dir und bleib dir treu. Alles andere verursacht nur Kopfschmerzen und Magengeschwüre. Lass es nicht soweit kommen.
Dies hat auch viel mit Selbstwertschätzung zu tun. Ansonsten wäre dir ja die Meinung der anderen wichtiger, als du es dir bist. Man kann sich andere Meinungen anhören, sie respektieren und dennoch eine andere Sicht der Dinge haben. Bleib dabei.

Lebe DEIN Leben und nicht das der anderen.
Blessed be
Myriala

Problem mit der 3G Gesellschaft

Wenn jemand ein Problem mit der neuen 3G Gesellschaft – Genesen, Geimpft oder Getestet – hat, welche die Menschen in zwei Kategorien spaltet, so dass man dadurch verstärkt depressiv wird und die Selbsthilfegruppe für Depressive jedoch auf diese 3G Regel besteht, ist dann nicht das Ziel verfehlt? Am Thema vorbeigeschreddert?

Abgesehen davon, dass sich Geimpfte nun nicht mehr testen lassen müssen, gefährdet man sich dann nicht extra, wenn man nun nicht weiß, ob ein Geimpfter nun diesen Virus hat oder nicht^^

Denn eine Impfung schließt ja weder aus, dass man diesen aktuellen Virus nun bekommt, noch, dass man ihn weitergibt. Für jene, die das noch nicht wussten. Also im Klartext – auch mit Impfung, kann man C. bekommen und auch weitergeben. Sie dient dazu, falls man an C. erkrankt, der Verlauf mit etwas Glück milder verläuft.

Wobei der Test an sich nun auch nicht aussagt, ob man ansteckend ist oder nicht – lt. Erfinder kann man daraus alles nur erdenklich Mögliche herauslesen, wer möchte, doch für den gesundheitlich medizinischen Einsatz war diese Testform auch nie gedacht.

Ich möchte nun auch nicht auf die vielen Nebenwirkungen der Impfungen eingehen, welche sogar bis zum Tod führen können, jedoch informieren sollte man sich natürlich schon. Egal um welchen Hersteller des Impfstoffes es sich nun handelt.

Es sollte auch jeder darüber nachdenken, ob sein Kind impfen zu lassen, in Relation zu möglichen Schäden ist. Und wenn Papa und Mama Impfbefürworter sind und deren Kind mit 14 Jahren nun sich ebenfalls unbedingt impfen lassen möchte – die Eltern hier aber dagegen sind – nun, der Pubertierende kann ja ab sofort rechtlich schon selbst entscheiden, wie es mit seinem Leben weitergeht. Zudem spielt da die Vorbildfunktion der Eltern natürlich eine nicht unwesentliche Rolle.

Aber wenn man dafür einen Kaffee trinken oder sich mit anderen 3Gs am Meer tummeln kann, ist das natürlich schon ein „berechtigter“ Grund, seine Grundrechte wiederzuerlangen, was schon ein Widerspruch in sich ist. Natürlich hat jeder das Recht, selbst zu entscheiden und es sollte auch jeder das Recht haben, selbst zu denken und falls jemanden die aktuelle Klassifizierung nicht zusagt, auch Nein sagen zu können dürfen. OHNE dafür in irgendeiner Form diskreditiert zu werden, aber dies ist ohnehin nicht mehr möglich.

Doch um zu meinem Eingangsposting zurückkommen, welches ja das eigentliche Thema und der Ursprungsgedanke dieser Zeilen war – wenn also jemand ein Problem mit diesen 3G Vorhaben hat und sich dadurch Depressionen verstärken oder entwickeln, und eine Selbsthilfegruppe, eben genau dieses Thema forciert – läuft dann nicht etwas falsch?

Sollte sie nicht Teil einer Lösung sein und nicht Teil des Problems?

Achtsame Selbstliebe – 5 Tipps

Abenteuer im Kopf

Überwinde eigene Grenzen und meistere die Herausforderungen. Diese können für jeden Menschen anders aussehen. Ob es sich dabei um einen kleinen Aufstieg handelt, um die Höhenangst zu besiegen, ob man eine Rede vor mehreren Personen hält. ob man eine Reise oder eine Unternehmung alleine bestreitet, oder sich für einen Fehler entschuldigt – ist dabei irrelevant. Sobald man sich aus seiner Komfortzone entfernt, werden im Gehirn neue Synapsen verknüpft, auch als erwachsene Person. Diese ergeben neue Datenmengenspeicher, welche man bei Bedarf abrufen kann. Zudem wird man als Belohnung mit Glücksgefühlen, den sogenannten Endorphinen, überschüttet, wenn man etwas neues wagt. 

Deine innere Stimme

Was flüstert sie dir? Nimm dir bewusst jetzt! einige Minuten Zeit, um ihr zuzuhören. Meist hört man sie ja, ob bewusst oder unbewusst, wenn man etwas vermeintlich falsch gemacht hat. Diese kennen die meisten von uns. Wenn man eine Diät unterbrochen hat, oder zum wiederholten Male es nicht geschafft hat, mit dem Rauchen aufzuhören, oder man wieder an denselben Typ Mensch geraten ist, der einem nicht gut tut, und man dies ja eigentlich schon vorher wusste, oder man sich einfach mal auf dem Sofa ausruht, und die Stimme sagt – das geht nicht, dass du einfach Ruhe gibst und nichts tust. Und diese Stimmen hören wir permanent. Höre nun zur Abwechslung auf die positiven Stimmen. Trainiere das. Je öfter du das machst, umso öfter erfährst du die lobenden Aussagen und umso leiser werden die kritischen Stimmen. 

Gönne es dir

Eine Pause im Alltag. Und sind es nur 10 oder 5 Minuten, oft reicht auch schon mal eine Minute, in der du nun bewusst nichts machst. Atme tief durch, schließe die Augen, oder sieh in die Ferne, wenn möglich, auf etwas Grünes. Tanke Kraft und hole dir neue Energie. Von Außen, wie auch von Innen.

Dankbarkeit

Beginne jeden Tag mit einem Gedanken, wofür du heute dankbar bist. Beende jeden Tag mit Gedanken, wofür du heute dankbar warst.

Selbstrespekt und Ehrlichkeit

Frage dich vor jeder Herausforderung oder einer Bitte an dich: Will ich das? Will ich das wirklich?

Überlege, dann handle. Egal, wie die Antwort aussieht. Dabei lernst du auch Nein zu sagen. Etwas, was dir wiederum neue Synapsen beschert und infolge wieder Glückshormone schenkt. So schließt sich der Kreis der Selbstliebe.

Danke für deine Zeit!

4 Anzeichen von versteckter Einsamkeit

Du leidest unter versteckter Einsamkeit, wenn du diese 4 Dinge machst. 

Ja, ein reißerischer Titel – doch er musste sein, um darauf aufmerksam zu machen, da es leider viel zu viele Menschen betrifft. Und nein, man kann es einsamen Menschen nicht ansehen, dass sie einsam sind. Weder beim Einkaufen, noch bei einem geselligen Zusammentreffen mit mehreren Menschen. Wider Erwarten fallen sie diesbezüglich nicht auf. Sie unterhalten sich, lachen, scherzen und haben Spaß, wenn sie unter Menschen sind. Doch sind sie Zuhause, sieht es oft anders aus. 

Das Gefühl unwichtig zu sein

Menschen, mit versteckter Einsamkeit haben das Gefühl für niemanden wichtig oder sichtbar zu sein. Weil sich oft niemand bei ihnen meldet, verstärkt dies noch das Gefühl. Melden sie sich andererseits selbst bei Bekannten oder Freunden, so wird man immer vertröstet. Selten, dass man eingeladen oder besucht wird. Spricht man die anderen Personen im Nachhinein darauf hin an, heißt es oft, dass man vergessen hätte oder man bekommt zu hören…oh..du wolltest da auch mit? Dachte, das interessiert dich nicht…das nächste Mal weiß ich es. Wobei es das nächste Mal wieder eine andere Ausrede gibt.

So hat man immer öfter das Gefühl unwichtiger zu sein. 

Daraus resultiert der nächste Punkt

Geringes Selbstwertgefühl

Wenn sich niemand für einen interessiert, fällt das Selbstwertgefühl. Noch dazu trifft es zudem meist Menschen, die sich ohnehin gering schätzen. Menschen, die sich ihrer selbst oft nicht sicher sind. Und da wir alle soziale Wesen sind, brauchen wir natürlich alle mehr oder weniger auch Bestätigung von außen und das Interagieren mit anderen Menschen. Auch dies erkennt man nicht im Außen. Erst in den eigenen vier Wänden kommt das Gefühl der Einsamkeit und auch der Traurigkeit zum Vorschein. Übrigens – Einsamkeit ist nicht dasselbe wie Alleinsein. Man kann auch in einer Partnerschaft einsam sein oder alleine leben, und nicht unter Einsamkeit leiden. Aber natürlich kann Einsamkeit und das Alleinsein auch in Kombination auftreten – kann, muss aber nicht. 

Wenig Selbstbewusstsein

Unumstößlich, dass dadurch nun auch ein geringes Selbstbewusstsein resultiert. Man möchte andere schon bald nicht mehr stören, indem man sie anruft. Immer öfter schreibt man, statt dass man telefoniert. Immer seltener werden die sozialen Kontakte, auch im Internet dezimieren sie sich.

Ein weiterer Punkt ist, dass man glaubt, dass niemand so fühlt, wie man selbst fühlt und denkt, dass man damit alleine ist.

Doch dies tun viele Menschen. Viel mehr Menschen, als man denkt. Und es werden immer mehr. Und jeder einzelne fühlt sich unverstanden und glaubt, dass er alleine ist mit seinen Sorgen, Ängsten, Problemen und Gefühlen. Doch es sind Tausende, die in einer ähnlichen Situation sind. Vielleicht ist allein dieses Wissen ein Trost, aber, – ich glaube eher weniger. Denn alleine durch dieses Wissen, hat man ja nicht mehr Kontakt zu anderen Menschen, noch dazu zu genau jenen Menschen, die ebenfalls unter Einsamkeit leiden.

Leidest du unter Einsamkeit – suche die Ursache und finde die Lösung 

Bist du schüchtern, stärke dein Selbstbewusstsein, besuche Onlinekurse oder hole dir aus dem Internet die passenden Tipps dazu. 

Möchtest du neue Freundschaften schließen, melde dich bei passenden Plattformen an. Am besten in deiner Umgebung, so, dass du dich auch persönlich treffen kannst.

Und besuche dafür keine Orte, die deinem Naturell nicht entsprechen. Wenn du weniger der Discogeher und Partymacher bist, und eher Gaming, Rock, klassische Musik, Esoterik oder andere Themenbereiche bevorzugst, suche Orte auf, wo du auf Gleichgesinnte triffst. Wenn jemand gerne tiefgründige Gespräche führt, wirst du diese Person wahrscheinlich eher weniger beim Komatrinken antreffen.

Triffst du neue Menschen, so sprich nicht nur von dir, sondern stelle auch Fragen. Überlege dir dazu Fragen, die nicht jeder stellt. Fragen, die etwas tiefgründiger sind.

Vielleicht kannst du auch selbst eine Gruppe gründen. Wenn sich keine passende Gruppe finden lässt, warum nicht selbst eine erstellen?

Und – falls du alleine bist, warum etwas Negatives darin sehen? Zähle alles Positive auf, was dir dazu einfällt. Zum Beispiel kannst du essen was und wann du möchtest, am Wochenende aufstehen oder zu Bett gehen, wann du willst, du kannst auf der Stelle deine Sachen packen und zum nächsten See fahren oder wandern gehen, ohne zuvor stundenlang darüber diskutieren zu müssen, du kannst ein neues Hobby beginnen…du kannst ..du kannst…soooo viel…

Beltane Gruß🌼🌻🌸

Ich wünsche dir ein wundervolles Beltane 🌻

Gefeiert wird es in der Nacht zum 1. Mai und bedeutet Sommerbeginn. Es ist die Nacht der Hexen, auch unter Walpurgisnacht bekannt. Es gehört zu den wenigen Festen, welches im Brauchtum einen festen Platz einnimmt. Es ist ein rauschendes Fest, wo man durchs Feuer springt. Hexen und Interessierte treffen sich, um gemeinsam die Nacht zu erobern. Das Fest ist gewiss älter als das Christentum. Seinen Ursprung finden wir im Land der Kelten.

Es gibt viele Bräuche und Rituale dazu (zum Beispiel auch das Maibaumaufstellen). Ein bekanntes ist auch das Maiwasser. Dazu wäscht man sich am Morgen nach der Nacht mit dem Tau das Gesicht. Es soll Schönheit verleihen und heilende Kräfte besitzen. 🌼

Blessed be ✨ Myriala

3 Tipps um sofort negative Gedanken zu stoppen

Nicht nur in Zeiten wie diesen treten vermehrt negative Gedanken auf. Kurz und knackig. Genauso liebe ich es. Ich brauche keine stundenlangen Vorträge, Online Sessions, Workshops dazu – diese haben natürlich auch alle ihre Berechtigung, dennoch bevorzuge ich persönlich, wenn es rasch und effektiv geht. Folgende Tipps sollen dir helfen, wenn es brennt und es schnell gehen muss.

1.) Sobald du dir eines negativen Gedanken bewusst bist, notiere ihn.

Schapp dir einen Block und Stift und schreibe dir deinen negativen Gedanken, der dich in diesem Moment beschäftigt, auf. Dein Kopf wird klarer, es wird leichter, als ob eine Last von den Schultern genommen werden würde, obwohl sich an der Situation an sich nun nicht das Geringste geändert hat, geht es dir sofort etwas besser.

2.) Konzentriere dich auf deinen Atem.

Man kann nicht gleichzeitig an etwas Negatives denken und sich währenddessen auf etwas anderes konzentrieren. Wie atmest du? Versuche nicht deinen Atem zu beeinflussen, sondern beobachte ihn einfach. Beginnend und endend mit einem tiefen Ein- und Ausatmen. Entspannt und beruhigt innerhalb von wenigen Momenten.

3.) Entscheide selbst über deine Gefühle.

Du allein entscheidest, wie du dich fühlst. Ob du dich freust oder ärgerst oder eine Wut auf jemanden oder etwas hast, du entscheidest. Wenn du dich auch unbewusst dafür entschieden hast, aufgrund deiner bisherigen Erfahrungen, deiner Glaubenssätze und deinem Aufwachsen in der Kindheit, so hast du dennoch die uneingeschränkte Möglichkeit, dich bewusst für eine bestimmte Reaktion zu entscheiden. Leicht? Nein. Machbar? Definitiv!

Trage die Verantwortung für dein Leben und deine Gefühle. Ärgert man sich permanent tut dies auch dem Körper nicht gut und mit der Zeit können sich dadurch auch Krankheiten manifestieren. Braucht kein Mensch, daher, entscheide dich bewusst für ein anderes Gedankenbild. Und auch wenn es nicht immer auf Anhieb klappt, so wird es doch durch stetige Bewusstmachung besser und besser, heißt, es geht dir dadurch besser und besser.

Zusatztipp:

Dreht sich dein Gedankenkarussell ohne Ende und du weißt nicht, wie du es beenden sollst – schlage mit der Hand auf den Tisch und rufe Stopp! Wiederhole es so oft wie nötig! Danach versuche dich an etwas Schönes zu erinnern. Einen wundervollen Moment, den du einmal erlebt hast. Je öfter du dies machst, umso rascher wird das Gedankenbild verändert. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass dies sehr effektiv ist.

Falls du auch einen Beitrag mit Tipps auf längere Sicht zum Stopp von negativem Denken lesen möchtest, schreibe es mir bitte in den Kommentaren. Ich würde mich auch freuen, wenn du mir deine Erfahrungen zum Gedankenkarusselstopp oder zu den anderen Tipps hinterlässt.

Element Luft ~ Magie

Heute wieder ein kurzer Abstecher in den magischen Bereich. Da das Element der Luft dem Frühling zugeordnet ist, dachte ich mir, das passt nun ganz gut.

Um die Elemente rufen zu können, sollte man zuvor wissen, womit man es zu tun hat und wie ihre Eigenschaften und Kräfte sind. Um Missverständnissen vorzubeugen – diese Elemente haben mit den chemischen Elementen aus den Naturwissenschaften nichts gemeinsam.

Aus den Grundstoffen Luft, Feuer, Wasser und Erde ist die Erde zusammengesetzt. Um effektiv magisch wirken zu können, sollte man Erfahrungen mit den Qualitäten der Elemente sammeln. Uraltes Wissen, welches sich auch oft in Volksweisheiten versteckt. Daher ist ein Beobachten und auch ein Praktizieren oder Wiederaufleben lassen von traditionellem Brauchtum sehr wertvoll. 

Das Element der Luft steht für Beweglichkeit und Anpassung. Leicht wie der Wind, soll unser Geist sein. Wie ein zarter Windhauch kann die Magie der Luft deinen Geist beruhigen oder wie ein Sturm toben. Die Qualität des Luftelementes ist mit einem wendigen, klaren Geist vergleichbar. Und ebenso vergleichbar mit einem scharfen Schwert ist ein scharfsinniger Geist. Energie: männlich

Weitere Zuordnungen des Luft Elementes sind:

Frühling

Morgendämmerung, die aufgehende Sonne

Himmelsrichtung: Osten

Magische Gegenstände: Dolch, Schwert, Glocke, Flöte, Feder

Hellblau, Hellgrün, alle Pastellfarben, Gelb, Weiß

Planet: Merkur

Tarot: Schwert

Sternzeichen: Wassermann, Zwilling, Waage

Edelstein: Topas

Pflanzen: Baldrian, Lavendel, Eisenkraut

Düfte: Jasmin, Lavendel, Sandelholz

Organ: Lunge

Wesen: Sylphen, Engel, Geister, Feen

Krafttiere: Vögel, Schmetterlinge, Bienen, Insekten

Themen: Phantasie, Lernen, Wissen, Ideen, Neubeginn

Magische Themen: Visualisierung, Abwehrmagie, Wünsche, 

Divination, Reinigung, Beenden von Suchtverhalten, Intuition, Verlorengegangenes wiederfinden, Träume, Veränderung, Levitation, 

Positiv: Kreativität, Freude, Konzentration, Unabhängigkeit. 

Negativ: Unehrlichkeit, Gerüchte verbreiten, Tratsch, Oberflächlichkeit, emotionslos, Arroganz.

Hat man Wünsche an die Luftgeister, so singt, spricht oder ruft man diese in die Lüfte. Dort werden sie vom Wind erfasst und werden weitergetragen. Als Opfergabe und kleines Dankeschön hinterlasse eine kleine Feder oder läute mit einem hellen Glöckchen. 

Um Kontakt mit dem Luftelement herzustellen, gehe in die Natur und achte auf den Wind. Äußerst du einen Wunsch, achte auf die Zeichen. Gab es einen kleinen Windhauch, raschelten Blätter, fiel ein Blatt zu Boden, oder flog in diesem Moment ein Vogel vorbei, so wurde dein Wunsch gehört.

Bearbeiteter Auszug aus meinen Büchern (Handbuch für Junghexen, Schutzzauber by Myriala)- Eigenwerbung

Mein Buch Handbuch für Junghexen

https://amzn.to/33osGYr

1000 Interessen ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Grüner Impfpass – Ja oder Nein?

Im Moment leider ein leidiges Thema zu einem größeren leidigen Thema, dennoch beschäftigt es mich im Moment mehr als ich es verkraften kann.

Ich möchte mich auch gar nicht für oder wider dem Impfen aussprechen, jedoch möchte ich mich selbst entscheiden dürfen. Wenn man nun einwirft, ja, das kann ich doch. Nun ja, bedingt. Wenn ich nun angenommen reisen möchte, wird es in absehbarer Zukunft (geplant Juni 2021) in Österreich (und wahrscheinlich auch bald EU-weit), einen grünen Impfpass geben, der bestätigt. dass ich in den Flieger steigen darf. Und selbst mit einer Impfung, werden nicht alle Geimpften dann zugelassen. Dies dürfen dann nur die angeführten Impfstoffe sein, mit denen man geimpft wurde. Abgesehen davon, dass man es sich in Österreich nicht wirklich aussuchen kann, mit welchen Impfstoff man sich impfen lassen möchte (im Gegensatz zu Serbien zum Beispiel – wo man dies bei der Anmeldung bereits auswählt), fallen diese Geimpfte dann durch das Raster? Manche lassen sich extra impfen, damit sie reisen können, dann sind sie es und dürfen dennoch nicht?^^

Doch mein größeres Problem mit dem Ganzen an sich ist, dass Ungeimpfte überhaupt nun nicht mehr reisen dürfen. Aktuell noch mit besonderen Auflagen, doch die Anpassung erfolgt nun Schritt für Schritt. Und es geht mit Riesenschritten voran.

Impfungen für Kinder und Jugendliche sind bereits in Planung

Zudem ist meine Skepsis der neuen Impfstoffe mehr als groß und meiner Meinung nach, berechtigt. Es gibt natürlich keine Langzeitstudien. Wie auch? Was, wenn, nach einigen Monaten oder wenigen, absehbaren Jahren, die Geimpften daran versterben (aktuell daran Verstorbene durch Blutgerinnsel/Thrombosen, Schlaganfällen etc. lasse ich jetzt auch außen vor)? Nur mal so in den Raum geworfen… Natürlich verstehe ich auch die Hoffnung, dass damit die Millionen von Toten nun dezimiert werden. Und man nun jährlich neu geimpft wird – gegen einen Virus, der permanent mutiert.

Ich möchte aber in meiner Freiheit nicht soweit eingeschränkt werden, dass ich keine andere Länder mehr bereisen darf, wenn ich nicht diese eine Impfung habe. Von der man weder weiß, wie sie auf Dauer wirkt, welche nicht vor Ansteckung schützt und auch den Virus nicht daran hindert, uneingeschränkt an andere Personen weiter zu springen.

Ich möchte die Freiheit haben, entscheiden zu können, ob ich mich impfen lasse – oder eben nicht. Ohne – dass ich dafür in meiner Reisefreiheit eingeschränkt werde bzw. diese mir ansonsten völlig genommen wird. Oder ich weder ins Theater noch in ein Restaurant mehr darf. Vorbild Israel – wo der grüne Impfpass bereits eingeführt wurde. Österreich ist davon anscheinend begeistert.

Ist dies dann nicht meine eigene Entscheidung? Oder gefährde ich damit andere Menschen? Wie gesagt, der Virus wird ja trotz Impfung weiter gegeben.

Ich bekam zu hören, dass ich ja nicht reisen müsste. Stimmt. Muss ich nicht. Aber ich möchte es. Ich nehme auch alle anderen Einschränkungen in Kauf..wenn es sein muss, setze ich mir eine Spuckmaske während eines 12 Stundenfluges auf. Wenn es sein muss, lass ich mich für eine Momentaufnahme testen. Aber ich lasse mich nicht impfen, damit ich reisen darf. ich weiß nicht, was dieser Stoff mit meinem Körper macht. Doch was mir mehr zu schaffen macht ist, dass ich quasi gezwungen dazu werde. Und das möchte ich nicht. Ja, auch meine Entscheidung. Ich schließe mich dem System nicht an, indem ich wie ein Lemming mache, was alle machen, eben weil es alle machen. Von mir wird vieles hinterfragt. Und solche Entscheidungen über meinen Kopf hinweg weckt meine Gerechtigkeitsseite mit aller Macht. Ich kann und möchte meine Freiheit diesbezüglich nicht eingeengt bekommen. Und ich möchte mich nicht entscheiden müssen, was mir wichtiger ist – Freiheit und das Gefühl, Reisen zu dürfen oder eine gekaufte, erzwungene, angepasste, vermeintliche Freiheit, damit ich reisen darf.

https://www.openpetition.eu/at/petition/online/nein-zum-gruenen-impfpass-in-oesterreich

Auszug: Der grüne Impfpass hebt dann die Restriktionen der Regierung auf. Jeder der Diesen nicht besitzt wird dadurch benachteiligt. Dies verstößt ganz klar gegen den Gleichstellungsgrundsatz und ist definitiv ein Schritt in die falsche Richtung! Wir sagen das darf nicht sein! KLARES NEIN!

Auch die WHO hat Bedenken geäußert! Es darf nicht sein, Menschen in verschiedene Gruppen zu unterteilen. Es ist ein Verstoß gegen die geltenden Menschenrechte und auch gegen den Gleichstellungsgrundsatz. Definitiv ein Schritt in die falsche Richtung! 

Es ist auch unerheblich, ob wie ich persönlich zur Impfung stehe, aber ich möchte mich nicht in meinen Grundrechten als Mensch eingeschränkt werden.