Jesus vs Magie?

Wenn du meinen Blog verfolgt hast, hast du wahrscheinlich mitbekommen, dass ich mich mit Energie, wie Reiki und auch Magie beschäftige. Ich liebe es, anderen Menschen zu zeigen, wie sie ihre Selbstheilungskräfte aktivieren und Blockaden lösen können (Reiki). Ich liebe es auch, magisch zu arbeiten. Und dabei werden, wie fälschlicherweise noch immer oft angenommen, weder Blut- oder Tieropfer geopfert, noch das Böse an sich angerufen. Auch diene ich nicht dem „Bösen“. Was mache ich dann? Wer magisch arbeitet, arbeitet an erster Stelle an sich selbst. Nur wer weiß, wer er ist, wie seine Stärken und Schwächen aussehen, wann man wie fühlt und warum, kann auf Dauer mit und in der Magie arbeiten. Magie ist kein Ablesen von fertigen Zaubersprüchen und Abhalten von Ritualen aus Zauberbüchern (auch, aber nicht nur). Magie ist Verbundenheit mit der Natur, Verbundenheit mit sich selbst. Man lernt seine eigene Persönlichkeit kennen und tastet sich dann Schritt für Schritt an weitere magische Praktiken. Je intensiver man sich mit sich, seinen Wünschen und auch seiner Konzentration und seiner Visualisierung (Vorstellungskraft) arbeitet, umso effektiver und rascher erfüllen sich die Wünsche.

Magie ist auch Arbeiten mit der Natur an sich – ob das Abhalten von Ritualen draußen, oder das Kräuter sammeln und das Herstellen von Salben und Tees – Magie ist breit gefächert und bunt.

Umso mehr erschrak ich diese Woche als ich einen Physiotermin hatte (auch Hexen haben manchmal Kreuzschmerzen…der Buckel muss sich jetzt dann doch noch nicht bemerkbar machen 😉 ) und mir die Therapeutin, bei der ich zum ersten Mal war, mitteilte, als sie erfuhr, womit ich mich beschäftige, dass ich damit auf der Stelle aufhören soll.

Es wäre kein Wunder dass ich physische Beschwerden und psychisch instabil sei (hatte Burnout), da ich mich mit Reiki und Magie beschäftige. Ich solle die Bibel lesen, denn nur Jesus alleine könne mir helfen. Viele Menschen würden Satan folgen, ohne dass sie es wissen oder es ihnen bewusst ist. Also ohne, dass man sich konkret als Satanist bekennt, wobei es auch hier noch zu unterscheiden gilt. Jene mit den Tieropfern sind nur ein minimal kleiner Teil, dennoch denkt jeder sofort an diese Randgruppe. Randgruppe, weil sie einfach einen sehr, sehr kleinen Anteil der Satanisten darstellen. Wenn es gewünscht wird, kann ich euch die Regeln der Satanisten gerne vorstellen – humaner, als man annimmt.

Und scheinbar steckte ich ihrer Ansicht nach auch in dieser Schublade. Also, jener, die Satan folgen, unbewusst. Einfach deshalb, weil ich mit Energien arbeite. Satan verführt alle, da er ja zwar mal ein Engel war, dennoch ja aber nun ein verstoßener und gefallener Engel sei.

Ich weiß, dass es einige Seiten im Netz oder auch einige Videos auf Youtube gibt, die vor den bösen Mächten und dunklen Wesen warnen, welche sich anscheinend unweigerlich an einen hängen, wenn man Reiki schickt (oder bekommt), damit es einem gesundheitlich oft besser geht oder man mit den Kräften der Natur spielt, indem man Magie anwendet. Doch – ich selbst hatte nun in all den Jahren kein einziges Mal Kontakt zu einer negativen Macht, welche sich dadurch an mich gekettet hätte. Ich arbeite mit Engeln (nicht unbedingt mit gefallenen 😉 ) , Krafttieren, den Energien der Natur, die jeder Mensch ganz einfach für sich selbst auch wahrnehmen und spüren kann.

In der Natur kann man Kraft tanken und Energie sammeln, seine Gedanken ordnen, Ruhe finden, sich erholen. Auch das ist Magie.

Und ich finde es in höchstem Maße verwerflich und anmaßend, wenn mir eine Therapeutin, deren Job es ist, sich um den physischen Zustand ihrer Klienten kümmern sollte, ihre eigene Ansicht über Gott und die Welt..^^ – als Priorität noch über ihren Beruf hinaus, ansieht und meint, den psychischen Zustand mittels ihres persönlichen Glaubens umkehren zu wollen. Zu helfen, wo man keiner Hilfe bedarf. Es wurde wortwörtlich sogar gesagt, dass das Aufhören mit diesen, meinen Praktiken noch wichtiger sei, als die Therapie an sich.

Nun,…ich dachte nicht, dass ich das in der heutigen Zeit nochmals zu hören bekomme. Hatte eine ähnliche Erfahrung vor 20 Jahren… da war ich auch des Teufels, weil ich mich für Magie und Drachen interessierte, eine astrologische Ausbildung machte und noch dazu Tattoos hatte. Mein Sohn wäre auch kein Umgang für ihren Sohn (sie gingen zusammen in den Kindergarten), da er es liebte, mit seinen 5 Jahren, Drachen zu zeichnen. Die Diskussion erhitzte sich. Und als sie meinte, dass Gott ein alter Mann mit langem Bart auf einer Wolke sitzt und alle Menschen und deren Sünden beobachte, war für mich die Diskussion auch schon wieder beendet.

Das nächste Mal habe ich eine andere Therapeutin, danach wieder meine „Spezielle“. Bin noch etwas unschlüssig, ob ich ihr noch eine Chance geben soll, oder es bei ihr gleich abbrechen soll. Vielleicht sage ich ihr auch, dass meine angeblichen „Kontakte“ zur Unterwelt not amused darüber sind, was sie da von sich gibt… 😉

..denn es könne ja nur Jesus alleine mir helfen….sonst gäbe es absolut nichts auf Gottes Erdboden…

Und unter uns…ich habe nichts gegen Jesus…ok, die Sache mit der Kirche ist für mich ein eigenes Thema – aber Hand in Hand mit Jesus ist auch nicht verkehrt… 😉

Hier meine Seite, wo Reiki und Magie sich harmonisch aneinander schmiegen und friedlich nebeneinander, jeder für sich, ihre Berechtigung haben:

https://reikizauber.jimdofree.com/

Habt ihr auch schon mal ähnliches erlebt? Ich finde das äußerst heftig. Es kann auch gerne jeder seinen Glauben und seine Sicht der Dinge haben, aber ich möchte nicht von diesen Personen „bekehrt“ werden. Da ich ja auch nicht herum gehe und sage, dass mein Weg der einzig Richtige ist. Dasselbe würde ich mir auch von allen anderen Menschen wünschen.

Blessed be

Myriala

11 Gedanken zu “Jesus vs Magie?

  1. Ach, du Schande, in welchem Jahrhundert ist die Dame denn steckengeblieben? Und hat wohl außerdem auch ihren Beruf verfehlt, da bin ich jetzt echt sprachlos! Man kann ja durchaus konträr über Ansichten und Ausrichtungen reden, oder eben auch über Religion, aber bestimmt nicht in dieser Art und an dieser Stelle, du wolltest ihre Hilfe als Physiotherapeutin! Irre!
    Ja, die Teufelsdiskussion kenne ich, mein Sohn und seine Frau sind Gothic, und wie oft ich mir, als er noch zu Hause war, von Nachbarn anhören mußte, wieso mein Sohn Satanist sei und warum ich das dulden würde, ich hab es irgendwann aufgegeben, zu diskutieren. Erstaunlicherweise hat er dann ganz andere Erfahrungen gemacht, als er in dem Altenheim, in dem ich gearbeitet habe, seinen Zivildienst gemacht hat, während des Dienstes natürlich im dienstüblichen weiß, aber er zog sich dann ja auf der Arbeit um nach Dienstschluß und trug dann „Kluft“, da waren unsere Bewohner immer sehr interessiert und haben sich erklären lassen, daß das nichts mit Satanismus zu tun hat.
    Ich mußte jetzt lachen, jaja, der liebe Gott hat einen laaaangen Bart! 😂Im übrigen bin ich Christin, finde es auch nicht verkehrt Hand in Hand mit Jesus, ganz im Gegenteil, da könnte sich so mancher Zeitgenosse mal ein Stück von abschneiden. Und wenn man glaubt, daß Gott die Welt erschaffen hat mit allem drum und dran und drin, dann gehört die Natur, dann gehört die Magie, dann gehört alles, was niemandem schadet doch dazu!
    Tja, eigentlich schade, daß man die wahren Satanisten dieser Welt leider nicht so einfach erkennen und aufdecken kann, wie sich das deine Physiotherapeutin so vorstellt, keine Hörner, kein Pferdefuß, keine geheimnisvollen Rituale und böse Zauberformeln, nichts plakatives, stattdessen die Biedermänner und Brandstifter unserer Tage mit freundlichstem Lächeln.
    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche, ganz liebe Grüße
    Monika.

    Gefällt 1 Person

    • Finde mich in jedem einzelnen Satz hier nun wieder und kann jedes Wort nur bestätigen. Morgen habe ich einen weiteren Termin jedoch bei ihrer Kollegin, übernächste Woche wäre wieder die spezielle Dame dran…bin noch am Überlegen…ob ich ihr wirklich noch eine zweite Chance geben soll…mein Sohn meint dann immer..selten, dass sich Menschen eine zweite Chance verdienen, bisher brachte es in meinem Leben auch nichts..stimmt..jedoch warte ich nicht mehr Jahre oder unzählige Male zu..und ich merke, dass ich auch immer kompromissloser werde, auch wenn ich immer um Harmonie und Ausgleich bemüht bin. Danke dir liebe Monika- glg Myriala

      Gefällt 1 Person

      • Da hat dein Sohn nicht so unrecht mit der zweiten Chance, aber ich mach das meist auch immer wieder. Nur die wirklich unzähligen Male, die hab ich mir mittlerweile auch abgewöhnt. Von Haus aus bin ich eigentlich „harmoniesüchtig“, aber auch das mach ich nicht mehr um jeden Preis.
        Ich wünsch dir eine gute Nacht und einen guten Tag morgen wieder, ganz liebe Grüße
        Monika.

        Gefällt mir

  2. Jeder Mensch ist in sich selbst gefangen und hat seine eigene Vorstellungen. Die Vorstellungen anderer Menschen sind nicht meine, werden mich nie glücklich machen. Wenn ich keine Chance hätte, meine eigenen Vorstellungen zu leben, wäre meine Existenz sinnlos… Sklave sein auf ewig, nein danke !

    Egal an was man glaubt – auf dem Friedhof landen eh alle.

    LG Joe

    Gefällt 1 Person

    • Motivierender Abschlußsatz… 😉 – man kann sich ja über alles informieren, wenn es interessiert, jedoch möchte ich auch niemandem meine Meinung aufdrängen (wenn es nicht unbedingt sein muss..hehe..) – stimmt, wenn ich nicht meine eigenen Vorstellungen leben kann, existiert man nur – was leider sehr viele Menschen praktizieren. Glg Myriala

      Gefällt 1 Person

      • Hmm… ja, nicht sehr motivierend… tut mir leid ! 😅😂

        Es ist inzwischen schwer geworden, überhaupt noch etwas zu sagen… ich kenne mich selbst gut, andere Menschen sind mir aber ein Rätsel geblieben. Es dünkt mich, ich trapse dabei ausschliesslich in Fettnäpfchen. 🙂

        Und das einfachste, was ich noch sagen kann: einen schönen Samstagabend ! 😀

        Joe

        Gefällt 1 Person

  3. Ähnliches passiert, wenn man mit dem Begriff „Esoterik“ kommt, dann wird man gleich als Hokuspokusmadam abgestempelt. Ich spreche nur mit einigen ganz wenigen Ausgewählten näher über meine Überzeugungen. Was man nicht versteht, wird abgelehnt und gerne verteufelt. Das war leider immer so, und anscheinend hat sich die Menschheit als Ganzes nicht sonderlich weiterentwickelt. Das kann man ja auch daran sehen, wie sie einander behandeln.

    Gefällt 1 Person

    • Mit jedem Menschen kann man darüber sich sicherlich nicht austauschen. Ich mache nun aus meinem Sein aber auch kein Geheimnis, wenn jedoch auch Fragen kommen, wie…das gehen soll, sie hätten ja kein Festnetztelefon, wie soll ich denn dann Energie senden…wird das Thema auch oft rasch gewechselt. Man muss es ja nicht befürworten, dennoch tausche ich mich liebend gerne mit Menschen aus, die offen sind und neugierig auf Neues und nicht ihren starren, oft mit Vorurteilen behafteten Meinungen bis auf biegen und brechen, treu bleiben. Du sagst es, oft meint man, direkt im Mittelalter zu stehen. Auf eine Neuauflage des Hexenhammers habe ich jedoch keine Lust. Danke für deine Zeilen und deinen lieben Besuch. glg Myriala

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s