❌ Bist du Straight Edge?

Was ist das nun wieder für ein neuer Begriff? Und natürlich wieder ein englischer Ausdruck.

Die direkte Übersetzung bedeutet – gerade Kante.

Die Bewegung verdankt ihren Namen dem Lied Straight Edge der Band Minor Threat in dem der Sänger Ian MacKaye über sein drogenfreies Leben singt.

Die Textzeilen „Don’t smoke / Don’t drink / Don’t f*ck“ von Minor Threat gelten noch heute als Grundpfeiler der Straight-Edge-Ideologie.

Die Grundideologie beinhaltet drei feste Bestandteile:

Verzicht auf Alkohol

Verzicht auf Rauschmittel, jedweder Art (Drogen, Zigaretten…)

Verzicht auf Sex bzw. auf intimen Kontakt mit wechselnden Partnern.

Diese Punkte unterschieden sich in den 80er Jahren deutlich von der ehemaligen Punk- und der Hardcore-Punk-Szene, aber auch von den übrigen Jugendkulturen.

Im Wesentlichen geprägt wurde das Verständnis von Straight Edge durch Musiker der Hardcore-Punk-Szene in den frühen 1980er Jahren, als Punks begannen, Drogenkonsum abzulehnen. Infolge verzichteten einige Straight Edger auf den Kaffee Konsum bzw. den Verzicht von Koffein und erweiterten es um Vegetarismus und Veganismus.

X ist das Symbol der Bewegung. Dieses wurde in Bars den Minderjährigen auf den Handrücken gemacht, um kennzuzeichnen und sicherzustellen, dass ihnen kein Alkohol ausgestellt wird. Dies wurde dann von der Straight-Edge-Szene übernommen. Sie drücken damit ihren freiwilligen Verzicht auf Rauschmittel aus. – angelehnt an Wikipedia

Kurz gesagt – kein Alkohol, keine Drogen, kein Sex mit dauernd wechselnden Partnern

Erweiterbar mit auf Verzicht auf Fleisch und als Veganer, auch auf Verzicht von Tierprodukten (z.b. Eier, Milch) und/oder auch auf z.b. Leder. Wer möchte, verzichtet auch auf Kaffee.

Gut, so gesehen – bin ich auch der Straight Edge „Szene“ zugehörig – zumindest nach den ursprünglichen ersten drei Grundpfeiler. Nicht Zeit meines Lebens^^ – aber nun doch schon seit einigen Jährchen.

Kein Kaffee ist bei mir ziemlich…hmm..Moment mal … seit keine Kaffeehäuser mehr offen haben, trinke ich ja nur mehr zuhause meinen Kaffee – und der besteht entweder aus Soja oder aus Schokoladenmilch aus Sojamilch oder Haselnussmilch. Okeeh – so gesehen… ja, cool – Vegan bzw. vegetarisch lebe ich nicht. Arbeite daran – Milch ist aber schon lange kein Thema mehr. Pflanzenmilch ja, Kuhmilch: Nein!

Was ich leider absolut liebe ist – Käse – und jeden Käse gibt es leider nicht in alternativer Form. Arbeite aber auch daran. Fleisch kaufe ich schon lange nicht mehr – Soja ist auch ok. Obwohl mir persönlich Tofu mehr zusagt, oder auch die Jackfrucht – ein wunderbarer Fleischersatz.

Kennst oder kanntest du diesen Begriff vor diesem Beitrag? Mir ist er auch erst seit kurzem bekannt. Aber anscheinend lebe ich ohnehin so, wusste nur nicht, dass es einen Begriff dafür gibt 🙂

❌Deine Straight Edgerin 💖

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s