Meditieren? Warum?

  • Du lernst zuzuhören.
  • Du lernst, Stille zu genießen.
  • Du regst dich weniger über andere Menschen auf.
  • Du regst dich weniger über dich selbst auf.
  • Du lernst Schönheit und Wahrheit zu sehen.
  • Du gehst mit Herausforderungen leichter um.
  • Angst vor Veränderung lässt nach oder verschwindet ganz oder kann sich sogar zu einer völlig neuen Lebenseinstellung ändern.
  • Du stehst zu deinen Gefühlen.
  • Negative Gedanken bei Sorgen oder bei Eifersucht lassen allerdings nach.
  • Du merkst, wie dein Bauch sich entspannt.
  • Du lernst, auch mal absolut nichts zu tun. Und dabei kein schlechtes Gewissen zu haben.
  • Du lernst Situationen und Anschauungen aus der Sicht von anderen Menschen zu sehen.
  • Du merkst, dass es nicht nur die EINE Wahrheit gibt.
  • Du siehst, dass Schönheit tatsächlich von innen kommt.
  • Du genießt es zu atmen.
  • Du genießt es zu leben.
  • Du lernst die Bedeutung von Tod kennen.
  • Du beginnst, dich zu verstehen. Deine Handlungsweise, dein Denken, deinen Körper, deine Psyche.
  • Du beginnst scheinbar ohne Grund öfter zu lachen, aber kannst auch grundlos weinen.
  • Viele Dinge lösen sich wie aus dem Nichts einfach auf.
  • Du lernst, wie es ist, mit dem Leben zu kooperieren, ohne dich zu verlieren oder dich zu verbiegen.
  • Wer A sagt..du lernst, dass man nicht mehr unbedingt B sagen muss. Es ist.
  • Du bist einfach.
  • Du lernst geduldiger zu sein. In jeder Hinsicht.
  • Du lernst das Leben zu lieben.

Dies sind nun einige Punkte, welche, wie ich finde, es wert sind, in dein Leben zu holen. Und wenn es nur der erste Punkt ist 🙂

Da sich viele Punkte langsam in dein Leben wandeln, kann es auch sein, dass es dein Umfeld noch vor dir bemerkt, dass sich etwas verändert hat. Bleib gespannt. Ich bin neugierig. Vielleicht möchtest du mir berichten, was sich in deinem Leben durch meditieren verändert hat?

In Kürze folgt auch ein Beitrag zum Thema Meditation, wo es darum geht – was man dabei eigentlich denkt oder denken soll – in welchem Alter man es praktizieren soll und welche Arten von Meditationen es überhaupt gibt. Würde mich freuen, wenn du auch wieder mit dabei bist.

Hast du schon mal meditiert? Wie sind deine Erfahrungen? Falls nein – möchtest du es einmal versuchen? Wenn nein – warum nicht?

Deine Myriala

2 Gedanken zu “Meditieren? Warum?

  1. Ich werde auf jeden Fall dran- und dabei bleiben. Ich kenne autogenes Training und Entspannungsreisen, meditiert hab ich noch nicht, ich würde es gerne mal versuchen, deshalb bleib ich dir hier treu, lach!
    Ganz liebe Grüße
    Monika.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s